Besuchen Sie das
Schloss Amerdingen

Bei vereinbarten Führungen kann man das Schloss erkunden. Johann Franz Schenk von Stauffenberg, von zwölf Geschwistern der einzig überlebende Sohn, ließ den heutigen Bau in der Zeit von 1784 bis 1788 nach Plänen von Franz Ignaz Michael Neumann, Baumeister des Barock, Rokoko und Klassizismus, erbauen. Als Neumann 1785 starb, übernahm der Bamberger Baumeister Lorenz Fink den Schlossbau.
In der wunderschönen Beletagè gibt es prächtige Säle – einschließlich des großen Graf-Stauffenberg-Saals, des Johann-Franz-Salons sowie des Damen-Flügels – alle mit Stukaturen der Gebrüder Maternus Bossi. Dazu das grüne Esszimmer.
Es gibt freundliche, erfahrene und gut informierte Führer/innen die die Gruppe führen. Wenn Sie Glück haben, bekommen Sie eine Führung vom Prinz oder der Prinzessin Wittgenstein persönlich.
Zum Buchen kontaktieren Sie uns office@schlossamerdingen.de oder unter Telefon +49 (0) 9089 740
Auch der Attentäter des 4. Juli, Claus Graf Schenk von Stauffenberg, war oft auf Schloss Amerdingen, um seine Vetter zu besuchen. Die Nazis haben das Schloss auch besetzt als die Familie nach dem Attentat in Sippenhaft kam. Heute ist das Schloss immer noch im  Besitz der Nachfahren von Johann Franz Schenk von Stauffenberg.

Eintrittspreise 2018